23 Feb

7700 km für kranke Kinder

Bei einer kurzen Joggingrunde in der Mittagspause begegnete ich Harry Ohlig, dem Hoffnungsläufer für kranke Kinder, und seinem Begleiter. Beide luden mich ein, das kurze Stück bis zum Endpunkt ihrer heutigen Etappe in Markelfingen mit ihnen zu laufen. Dabei erfuhr ich Beeindruckendes: Harry Ohlig läuft in einem Jahr 30 mal um den Bodensee, jeden Tag einen kompletten Halbmarathon. Und das, um Spenden zu sammeln, für Kinderhospize in Deutschland.

Bei meiner Arbeit mit Kindern begegne auch ich immer wieder den besonderen Situationen, die eine lebensverkürzende Krankheit für das Kind und dessen Familie hervorruft. Daher liegt mir eine Unterstützung dieses Projekts sehr am Herzen. Mehr erfahren kann man unter Giganica. Ich werde in meiner Praxis eine Spendenbox für Giganica aufstellen, um so diese kranken Kinder und ihre Familien mit unterstützen zu können.