Therapien – Physiotherapie Ina Burgath

Die Physiotherapiepraxis im Zentrum von Radolfzell ist spezialisiert auf die Behandlungvon Säuglingen, Kindern und Jugendlichen mit den unterschiedlichsten Indikationen.

Physiotherapie nach dem modernsten Stand der Wissenschaft und regelmäßige Weiterbildung werden in unserer Praxis ganz groß geschrieben.



Folgende Therapien im Bereich der Kinderphysiotherapie werden angeboten:

  • Bobath-Kinder

    Dieses neurologische Behandlungskonzept wurde von dem Ehepaar Dr. med. Karel Bobath und Dr. h.c. Bertha Bobath entwickelt, um Kinder mit neurologisch bedingten sensomotorischen Entwicklungsstörungen bestmöglich in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Das Konzept beinhaltet keine speziellen Übungen, sondern der komplette Alltag des Kindes wird solchermaßen/so gestaltet, daß dieser die Übung darstellt. Nicht nur Physiotherapeuten arbeiten mit diesem Konzept, sondern auch Ärzte, Ergotherapeuten und Logopäden. So kann das Kind in allen Bereichen nach denselben Grundprinzipien rund um die Uhr gefördert werden.

  • Sensorische Integration

    Kinder mit Wahrnehmungsstörungen in der Eigenwahrnehmung, wie zum Beispiel eine Berührungsüber- oder –unterempfindlichkeit oder auch einer Störung des Gleichgewichtssinn, lernen durch diese Behandlungsform, ihren Körper besser wahrzunehmen und mit der Wahrnehmungsstörung besser umzugehen. Dadurch wird die weitere sensomotorische Entwicklung gefördert.

  • dreidimensionale Fußtherapie nach Barbara Zukunft-Huber

    Mit dieser Behandlungsmethode können sämtliche Fußfehlstellungen wie Sichel-, Klump- und Hackenfüße, aber auch Knick-Senk-Füße in jedem Alter behandelt werden. Die Füße werden der Situation entsprechend gedehnt, danach mit speziellen Binden gewickelt, um die Dehnung zu halten. Außerdem erhält das Kind bzw. die Eltern spezielle Eigenübungen für zu hause. Einlagen sind i.d.R. nicht erforderlich.

  • Kinder-Rückenschule

    Es ist im Sinne der Prävention sinnvoll, schon früh damit zu beginnen, dem Kind ein Körpergefühl für eine gute Haltung und einen aufrechten Rücken zu vermitteln. Kinder ab ca. 3 Jahren lernen hier kindgerechte Übungen und Grundkenntnisse über die Anatomie des Rückens kennen. So erhalten sie einen guten Start in die Schulzeit, wo die Sitzzeiten deutlich zunehmen und die körperliche Bewegung deutlich nachlässt.

  • Atemtherapie

    Bei Erkrankungen der Atemwege, wie z.B. bei Asthma bronchiale oder Mucoviscidose, sind Atemübungen und den Brustkorb mobilisierende Übungen sehr hilfreich. Sie unterstützen den Patienten darin, leichter atmen zu können und eine atemunterstützende Haltung zu erlernen.

  • Dorn-Methode (nur präventiv, für Selbstzahler)

    Die Dorn Methode ist eine sehr sanfte Form einer manuellen Therapie und eignet sich für Menschen jeden Alters. Häufig werden Beschwerden am Bewegungsapparat durch Dysfunktionen der Gelenke und ihrer umgebenden Strukturen verursacht. Diesen Dysfunktionen kann mit der Dorn-Methode sanft vorgebeugt werden. Sämtliche Gelenke des Körpers, vor allem der Wirbelsäule können behandelt werden.

Ein besonderes Anliegen ist uns in unserer Praxis für Physiotherapie hierbei eine über das physiotherapeutische Problem hinausgehende Betreuung von Kind und Eltern und eine gute Vernetzung mit anderen Therapeuten und Behandlungszentren. Nur so ist unseres Erachtens eine effiziente Unterstützung der Familie möglich.

Behandlungsschwerpunkte:

  • Entwicklungsstörungen: Kinder können aus den unterschiedlichsten Gründen (z. B neurologische Erkrankungen, Gen-Defekt) in ihrer senso-motorischen Entwicklung beeinträchtigt sein. Es gilt diese Kinder so früh als möglich sowohl im motorischen als auch in allen anderen Bereichen ihrer Entwicklung zu unterstützen.
  • Asymmetrien: Diese treten häufig bei Säuglingen und Kleinkindern am Kopf auf. Schädeldeformitäten und Seitenbevorzugungen sollten möglichst früh behandelt werden.
  • Haltungsschwäche: Sowohl bereits im Kindergarten als auch im Schulalter, fallen Kinder mit schlechter Haltung und muskulärer Schwäche auf. Auch hier sollte eingegriffen werden, um spätere Haltungsschäden zu vermeiden.
  • Fußfehlstellungen: Diese können in jedem Alter auftreten, auch noch beim Erwachsenen. Beim Säugling handelt es sich hier häufig um einen Klump- oder Sichelfuß, beim älteren Kind um Platt- oder Knick-Senkfüße.
  • Atemwegserkrankungen: Probleme mit der Atmung, wie z.B. bei Asthma bronchiale oder Mucoviscidose/Cystische Fibrose können das Kind stark beeinträchtigen. Mit einer spezifischen Atemtherapie lernt das Kind, sich selbst zu behandeln und mit den Problemen im Alltag entsprechend umzugehen.

Selbstverständlich sind uns auch Erwachsene herzlich willkommen. Hier bieten wir
ein großes Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten, vor allem im orthopädischen und neurologischen Bereich: allgemeine Krankengymnastik, Rückenschule, Bobath – Erwachsene, Dorn-Methode (nur präventiv, für Selbstzahler).

Ehemalige Patienten haben uns bewertet. Wir legen großen Wert auf Ihre Meinung und würden uns sehr freuen, wenn Sie Ihre Erfahrungen mit unseren physiotherapeutischen Leistungen bei einem der folgenden Portale teilen würden: